Pulsoximeter: Vorteile und Anwendung

Das Pulsoximeter ist ein weit verbreitetes Hilfsmittel in Krankenhäusern für Kinder, Erwachsene und ältere Menschen. Die Geräte können aber auch im Büro oder beim Sport genutzt werden. Was sind ihre Funktionen und gesundheitlichen Vorteile?

Pulsoximeter beim Sport

Pulsoximeter: Wozu wird es verwendet?

Das Pulsoximeter wird zur kontinuierlichen Messung der durch die Arterien fließenden Sauerstoffmenge verwendet. Dies wird als arterielle Hämoglobin-Sättigung bezeichnet (das Molekül, das den Sauerstoff in die Gewebe transportiert). Wenn Hämoglobin Sauerstoff trägt, gilt es als „sauerstoffgesättigt“.

So werden die Geräte zur Messung der Herzfrequenz und der vom Blut transportierten Sauerstoffmenge verwendet. Dies macht den Einsatz ideal für Sportler, um das optimale Trainingsniveau zu erreichen und zu halten. Pulsoximeter zählen zu den Fitness-Trends, die in immer mehr Sportarten von Profis und Amateuren genutzt werden.

Vorteil: Es handelt sich um einen nicht-invasiven Test, da er keine Injektionen oder Blutabnahmen beinhaltet.

Wie funktioniert ein Pulsoximeter?

Das Pulsoximeter besteht aus einem Sensor, einem Monitor und einem Kabel.

Platzierung des Sensors: Der Sensor kann an den Fingern, Zehen, der Nase oder den Fußsohlen bei Kindern angebracht werden. Meistens handelt es sich dabei um einen Fingerclip oder eine Fingervorrichtung.

Der Sensor sendet zwei Arten von Licht aus: rotes Licht und Infrarotlicht. Je mehr Sauerstoff das Hämoglobin enthält, desto mehr Infrarotlicht absorbiert es und je mehr Sauerstoff es freisetzt, desto durchlässiger ist es für rotes Licht.

In welchen Situationen kann die Messung verfälscht werden?

  • Niedriger Blutdruck
  • Unterkühlung
  • Störungen des Herzrhythmus
  • Falsch positionierter Sensor
  • Nagellack
  • Patientenbewegungen
  • Anämie

Achten Sie auch auf die Größe eines Fingers, einer Zehe usw. Wenn sie im Verhältnis zum Sensor zu groß ist, wird das Licht möglicherweise nicht erkannt und der Sensor kann beschädigt werden. Stellen Sie daher sicher, dass das Gerät über die richtigen Sensoren für die Mehrfachverwendung (Neugeborene, Kinder, Erwachsene) verfügt.

Warum überwachen?

Für Patienten, die zu Herzpathologien, Lungenproblemen und Bewusstseinsverlust neigen, ist es interessant, ihre gepulste oder arterielle Sauerstoffsättigung zu überwachen.

Für Sportler ist es möglich, das Training gezielt zu überwachen und sich dabei im jeweils optimalen Trainingsbereich zu bewegen. Somit sind bessere Leistungen ohne anschließende lange Phasen der Erholung möglich. Trainingsziele können schneller und zugleich mit weniger gesundheitlichen Risiken erreicht werden. Ein Übertraining wird vermieden.

In der Medizin kann das Oximeter auch zur Überwachung während der Anästhesie, zur Kontrolle der Atemkapazität im Notfall oder zur Überwachung des Herzschlags verwendet werden.

Wie man ein Pulsoximeter verwendet

Das Pulsoximeter besteht aus einem Sensor und einem Monitor mit Anzeige. Die meisten Oximeter haben einen hörbaren Ton, der sich mit abnehmender Sättigung verändert.

Bei Erwachsenen kann der Oximetriesensor an allen Extremitäten (Finger, Zehen) und an der Stirn platziert werden, wenn das Gerät über Frontalsensoren verfügt.

Das Pulsoximeter wird in vielen Fällen verwendet:

  • für Patienten unter Narkose
  • im Überwachungsraum nach der Intervention
  • in der Notfallmedizin
  • bei der Wiederbelebung
  • von Privatpersonen im Rahmen der häuslichen Pflege
  • beim Sport

Tipp: Das Pulsoximeter muss nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden. Die Sensoren sind besonders zerbrechlich und müssen mit Vorsicht behandelt werden.

Die verschiedenen Modelle von Pulsoximetern

Es gibt mehrere Modelle. Wir können unterscheiden :

  1. Digitale Pulsoximeter, die direkt am Finger angebracht werden. Sie sind klein und daher leicht zu tragen, ideal für den Einsatz beim Sport. Da sie kein Kabel haben, begrenzen sie das Gewicht und schränken Sie die Bewegungsabläufe nicht ein. Auf der anderen Seite sind sie schwieriger zu reinigen.
  2. Oximeter mit separatem oder abgesetztem Sensor. Sie bestehen aus einem Oximeter und einem Sensor, die sich am Ende eines Kabels befinden. Sie sind für den häufigen Gebrauch besser geeignet als digitale Oximeter.

Auch andere Kriterien sollten vor dem Kauf berücksichtigt werden. Einige Oximeter sind stoßfest oder sogar wasserfest. Dies macht sie ideal für den sportlichen Einsatz.