Boulderklettern: die neue Trendsportart!

Bouldern in der Kletterhalle

Mehr denn je blüht in der Ära des Bodybuildings und der Demokratisierung der Sporthallen in ganz Deutschland eine neue Aktivität auf: das Boulderklettern! Tauchen wir zwischen Extremsport und Fitnessstudio in das Herz dieses boomenden Sports und Fitness-Trends ein.

Auf Wiedersehen Gewichte und Maschinen, Hallo Kletterei mit bloßen Händen!

Hier gibt es kein Seil oder Gurt, wir müssen nur mit unseren Schuhen, unseren Fingern und unserem Mut bewaffnet kommen. Mehr Spaß als andere Sportarten und weniger gefährlich als ein Sprung ins Leere, ist das Prinzip beim Bouldern, Wände zwischen 3 und 5 Metern Höhe zu erklimmen. Diese Praxis ermöglicht es uns, das Klettern zu üben und technische Meisterleistungen zu erzielen, die unter realen Bedingungen kompliziert wären.

Weit entfernt von der Besteigung eines Berges ist diese Praxis nicht weniger körperlich, im Gegenteil. Hier ist es möglich, das Klettern ohne Füße, große Sprünge zwischen zwei Griffen oder atypische Routen zu üben. Gründe für Bouldern gibt es für Anfänger und Fortgeschrittene (Besessene). Für Anfänger ist das Boulderklettern vergleichbar mit einem Sprint, während die Route mit einem Marathon vergleichbar ist. Jeder Raum wird die Schwierigkeit in Form von farbigen Strecken verteilen: gelb, orange, blau, rot … So kann jeder von uns die richtigen Schritte finden, um das für seine Neigungen am besten geeignete Training zu erreichen.

Klettern … Indoor ?

Die ersten Erfahrungen an einer Boulderwand sind nicht teuer, die Preise liegen bei rund 15 € pro Sitzung. Außerdem stehen uns, wenn wir ein erfahrener Kletterer werden wollen, verschiedene Abonnements zur Verfügung. Es ist schwer, nicht zufrieden mit diesen Möglichkeiten zu sein. Dank dieses günstigen Angebots ist es den Boulderkletterhallen gelungen, die richtige Balance zwischen dem Bedürfnis nach körperlicher Ertüchtigung und der Freude am Sport zu finden. Dies ist insbesondere der Fall bei vielen Anbietern, die umfassende und professionelle Paket anbieten. Es gibt farbenfrohe Hallen, die natürliche Wege im Freien nutzen und in allen größeren Städten vorhanden sind.

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Die Felsbrocken sind mäßig hoch, steigen bis zu maximal 4 Meter an und sind von einem Boden mit einem sehr weichen Belag umgeben, der jeden Sturz sanft abfedert. Für Menschen, die zu Schwindelgefühlen neigen, ist dies sogar eine sehr gute Möglichkeit, sie zu zähmen, ohne dabei nach unten zu schauen.

Ein körperlicher und geistiger Sport

Das Bouldern kann sich rühmen, zu den vollständigsten Sportarten zu gehören, die es gibt. Und je mehr Sie Fortschritte machen, desto mehr lernen Sie, all Ihre Muskeln zu benutzen, die normalerweise sehr wenig beansprucht werden, was die ersten Sitzungen wert ist, gefolgt von Schmerzen an unwahrscheinlichen Stellen!

Aber Bouldern ist bei Weitem nicht auf einen körperlichen Sport beschränkt: Es ist auch eine Aktivität, die einen starken Geist, einen guten Sinn für Beobachtung und große Geduld erfordert.

Sie müssen die „Landkarte“ der Stützen entschlüsseln, bevor Sie beginnen, sich auf Ihr Ziel zu konzentrieren und nicht zu schnell aufgeben. Es ist eine ziemliche Herausforderung, aus der man mit einem freien Kopf, schmerzenden Muskeln und einem Lächeln im Gesicht herauskommt.

Ein freundlicher Sport

Es gibt nichts Besseres als einen Felsbrocken, um Bindungen zu schmieden, und die Kletterer bilden eine enge und freundschaftliche Gemeinschaft. Die erfahreneren Kletterer zögern nicht, Anfängern Ratschläge zu geben und sie zu ermutigen.

Schließlich kann das Bouldern mit der ganzen Familie praktiziert werden, da jeder auf seinem eigenen Niveau und in seinem eigenen Tempo klettert und die leichten und schwierigen Routen nebeneinander liegen und sich nur durch die Farbe der Stützen unterscheiden.

Wir warten oben auf Dich … Endlich in 3 Metern Höhe !