Beim Sport wird auch gerne mit Koffein nachgeholfen

Leistungssteigerung beim Sport mit Koffein

Dass die tägliche Tasse heißen Kaffees uns wieder munter macht und unseren Geist beflügelt, wissen wir. Und wer gänzlich ein großer Kaffeegenießer ist, weiß, wie sehr ein guter Kaffee, ein köstlicher Cappuccino oder kräftiger Espresso unsere Sinne wieder schärft und wachrüttelt. Der Grund, warum dies in unserem Körper geschieht, sobald wir den Kaffee getrunken haben, ist der Wirkstoff Koffein. Ihm verdanken wir diesen kleinen Adrenalinschub beim Kaffeegenuss.

Doch Koffein kann aber noch viel mehr, als nur via Kaffee seine Wirkstoffe entfalten. Koffein ist ein probates Mittel beispielsweise, um die Haare wachsen zu lassen und die Durchblutung der Kopfhaut anzuregen. Koffein ist deshalb in unzähligen Shampoos für Haare zu finden. Koffein kann aber auch bei einer zu hohen Dosis am Tag zu Herzrasen, Herzstolpern und erhöhten Blutdruck führen. Zudem hat, wer sich abends noch die Tasse Kaffee vor dem Schlafengehen trinkt, garantiert eine schlaflose Nacht vor sich. So schmackhaft wie Kaffeegenuss ist, so sorgsam sollte man mit der Dosierung und der täglichen Menge, die man zu sich nimmt, dennoch umgehen.

Energie mit Koffein

Grundsätzlich ist bekannt, dass Koffein die Sinne belebt, den Kreislauf auf Touren bringt und die Leistungsfähigkeit steigern kann. Deshalb verwenden insbesondere auch etliche Hochleistungssportler das ein oder andere Nahrungsergänzungsmittel, in dem besonders viel Koffein enthalten ist. Auch beim Muskelaufbautraining hat sich Koffein des Öfteren schon als guter Partner zur unterstützenden Muskelaufbauphase bewährt. Mit den richtigen Dosierungen von Koffeintabletten können so weitaus größere und vor allem auch schnellere Erfolge und Ziele diesbezüglich erreicht werden. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass auch hier absolut auf die Einnahmeempfehlung geachtet und sie auf jeden Fall berücksichtigt werden sollte.

Denn auch hierbei kann im Umkehrschluss die überhöhte Dosis zu Beschwerden führen, die das gesamte Herz-Kreislaufsystem stark beeinträchtigen und belasten. Somit können auch Beschwerden wie Herzstolpern und Herzrasen die Folge dessen sein. Jeder kennt dass, wenn man den ein oder anderen Kaffee beispielsweise zu viel getrunken hat und wie der Körper auf diesen Zustand prompt reagiert.

Haare wachsen lassen

Immer häufiger wird unzähligen Shampoos der Wirkstoff Koffein zugefügt. Laut wissenschaftlicher Ergebnisse soll Koffein die Eigenschaft besitzen, das Haarwachstum von der Haarwurzel an bestärken und fördern. Auch Haarwasser ist nicht selten mit Koffein als Hauptbestandteil erhältlich, um die Durchblutung der Kopfhaut hierdurch zu bestärken. Koffein soll demnach den Haarwuchs anregen und sorgt gleichzeitig für die gute Durchblutung der Kopfhaut, ohne diese das Haar nicht gesund wachsen könnte.

Auch aus rein gesundheitlicher Sicht ist Koffein immer häufiger in der Medizin zuhause. Bei Migräne-Patienten beispielsweise wird des Öfteren Koffein in konzentrierter Form verabreicht, da sich bei der Einnahme zwar die peripheren Blutgefäße erweitern, jedoch die Gefäße im Gehirn sich dadurch wiederum deutlich verengen. Grundsätzlich befindet sich deshalb auch keine einzige Kopfschmerztablette mehr auf dem Markt, die nicht als Bestandteil eine größere Menge an Koffein aufweist. Zu viel Koffein verträgt der menschliche Magen-Darm-Trakt wiederum nicht wirklich gut, da wer viel Kaffee trinkt auch die Säurebildung mit in Kauf nimmt. Koffein kann bei zu hoher Menge auch zu Extrasystolen (Zwischenschläge des Herzens) und Herzrasen, in schlimmeren Fällen sogar zu Kreislaufkollapsen führen.