Basics Budgetplanung Ihrer Hochzeit und finanzieller Spielraum

Brautpaar bei der Hochzeit

Der schönste Tag im Leben kann ganz schnell auch der teuerste werden. Mit allen Freunden und der Familie ein großes Fest feiern. Leckeres Essen und coole Cocktails, eine außergewöhnliche, liebevoll dekorierte Location, ein traumhaftes Brautkleid und, und, und. Mit cleverer Planung können Sie viel Geld sparen und müssen auf nichts verzichten.

Stellen Sie sich Ihre Traumhochzeit vor

Bevor Sie mit der Planung beginnen und sich den Kopf über mögliche Finanzierungsmodelle zerbrechen, ist es wichtig, dass Sie mit Ihrem Bräutigam die Bilder abgleichen, die Sie sich von Ihrer Hochzeit machen. Streichen Sie dabei noch nichts. Formulieren Sie vielmehr eine Wunschliste, und diskutieren Sie die jeweiligen Vorstellungen von einer Traumhochzeit. Was ist Ihnen wichtig, worauf wollen Sie auf keinen Fall verzichten?‘:Wo können Sie Kompromisse schließen? Und: Was ist dem Bräutigam wichtig, worauf will er nicht verzichten, wo kann er Kompromisse schließen?

Wenn Ihnen ein traumhaftes und vielleicht auch kostspieliges Hochzeitskleid am Herzen liegt, können Sie eventuell an der Dekoration sparen. Sind ihm die Flitterwochen wichtiger als die eigentliche Hochzeitsfeier, dann könnten Sie vielleicht die Anzahl Ihrer eingeladenen Gäste reduzieren und das Geld in den Honeymoon investieren.

Im Internet finden Sie Infos rund um das Thema Hochzeit: https://2trauringe-gold.de

Kosten der Hochzeit

Tipp: Entscheiden Sie sich bei Ihrer Hochzeitsplanung für drei Dinge, die Ihnen beiden wirklich am Herzen liegen. Diese Dinge sollten Sie ohne Kompromisse verwirklichen. Bei den anderen Punkten kann jeder von Ihnen ruhig ein paar kleine Abstriche machen. Wenn möglich: Gönnen Sie sich bei Ihrer Hochzeit auch einen Hauch Luxus – es ist schließlich Ihr großer Tag!

Hochzeit mit Thema: Kleiner Aufwand, große Wirkung

Das Thema definiert zugleich die Atmosphäre Ihrer Hochzeit: Einladungen, Räumlichkeiten, Dekoration, Blumen, Kleidung, Essen & Getränke, Entertainment, Ablauf der Hochzeitsfeier.

Wählen Sie am besten ein Thema, das mit wenig Aufwand schön umzusetzen ist und bei dem Sie viel selber basteln und dekorieren können.

Hier einige Beispiele:

  • Hearts. Farbe: Rot. Blumen: Rosen. Dekoration: Glasschalen mit Schwimmkerzen und Rosenblättern. Give-aways: Schokoladenherzen. Extra: Lassen Sie rote Herzluftballons steigen.
  • Maritim. Farbe: Blau. Dekoration: Seesterne und Muscheln in kleinen Glasgefäßen, die mit Sand gefüllt sind. Extra: Mieten oder leihen Sie sich für Ihre Location einen Strandkorb.
  • Summer of Love. Farbe: Gelb. Blumen: Sonnenblumen. Give-aways: Blumensamen. Entertainment: Musik der 60er- und 70er-Jahre.
  • Ländermotto – etwa Spanien. Farben: Rot, Gelb.
  • Tischdeko: Schalen mit Zitrusfrüchten und Kaktusfeigen. Essen: Tapas, Soßen, Brot und Mandelkuchen. Entertainment: Salsamusik.
  • Orientalische Nacht. Farben: Gold, Orange, Lila. Dekoration: Verzierte Kerzenleuchter mit Farbkerzen. Entertainment: Bauchtänzerin. Extra: Richten Sie eine Lounge-Ecke mit vielen Kissen und Kerzen und mit einer Wasserpfeife ein.

Die Stilfrage gleich zu Anfang klären

In welchem Stil wollen Sie Ihre Hochzeit feiern? Das ist keine Frage, die man irgendwann im Laufe der Hochzeitsvorbereitungen klärt, sondern besser gleich zu Anfang. Eine fröhliche Gartenparty mit vielen Freunden und Verwandten, eine ländliche Hochzeit in einem verträumten Gasthof, eine coole Lounge- Hochzeit in einem Club, eine Seemannshochzeit auf einem Schiff oder vielleicht doch lieber eine verschneite Hüttenhochzeit mit Familie und wenigen engen Freunden?

Reicht ein Tag, oder planen Sie ein ganzes Wochenende ein? Fingerfood oder Fünf-Gang-Menü, D) oder Band, Hochzeitstauben oder Mitternachtsfeuerwerk? Hochzeit in Deutschland oder am Strand auf den Malediven? Möchten Sie nur standesamtlich heiraten oder auch kirchlich? Vielleicht ist die Trauung durch einen freien Theologen für Sie die erste Wahl? Rahmen und Stil Ihrer Hochzeit sollten Sie ganz am Anfang der Planung festlegen und dann möglichst nicht mehr verändern. Denn diese Eckdaten bestimmen alles Weitere: die Wahl des Termins, die Suche nach der passenden Location, die Anzahl der Gäste und natürlich das notwendige Budget.

Den finanziellen Spielraum bestimmen

Deutsche Paare geben für Hochzeit einschließlich Flitterwochen rund 13.000 Euro aus. Das ist natürlich nur ein Durchschnittswert und ein grober Anhaltspunkt. Es gibt Paare, die heiraten für wenige hundert Euro, andere genehmigen sich ein Budget, für das sie auch einen gut ausgestatteten Mittelklassewagen kaufen könnten. Und wie viel darf Ihre Hochzeit kosten? Klären Sie das am besten an einem gemütlichen Abend unter vier Augen. Wichtig ist nicht nur, ein verfügbares Budget zu bestimmen, sondern auch über die Finanzierung Ihrer Hochzeit zu sprechen. Setzen Sie bei der Budgetplanung unbedingt einen Spielraum nach oben und unten fest. 10 Prozent ist ein guter Richtwert.

Grundsätzlich gilt: Fangen Sie lieber rechtzeitig an zu sparen. Dazu gibt es jede Menge guter Gelegenheiten Wünschen Sie sich etwa von Ihren Familien zu Weihnachten oder Geburtstagen Geld, das Sie gleich auf ein Hochzeitskonto einzahlen oder in einer Hochzeits-Schatztruhe verstecken. Sinnvoll ist auch, pro Monat eine bestimmte Summe wegzulegen und nicht mehr anzutasten. So entsteht mit der Zeit ein schönes Polster, das Ihnen hilft, Ihre Hochzeitsträume zu verwirklichen, und Ihnen ein sicheres Gefühl gibt.

Bilder von pixabay . de