Erstelle Deine eigene Fitness-DVD

Tipps zur eigenen Fitness-DVD

Das Erstellen einer eigenen Fitness-DVD ist eine gute Möglichkeit, um ein Zusatzeinkommen zu generieren. Allerdings ist die Herstellung einer professionellen DVD auch ein zeitaufwendiges Unterfangen, das einiges an Planung, Vorbereitung und Kenntnissen erfordert. Wer seine Zeit im Fitnessstudio nutzen möchte, sein Wissen im Umgang mit den Geräten zu teilen und damit Geld zu verdienen, findet in diesem Beitrag einige Tipps zur eigenen Fitness-DVD. Mit einem Screen Recorder kannst Du Deine fertige Fitness-DVD wunderbar für Webinare nutzen und die Zielgruppe erweitern.

Schritt 1: Erstellen eines Produktionsplans

Der erste Schritt, um Deine eigene Fitness-DVD zum Leben zu erwecken, ist die Entwicklung eines Produktionsplans. Dein Plan sollte Folgendes beinhalten:

  • Welche Art von Video Du erstellen möchtest.
  • Wer das Publikum sein wird.
  • Welche Art von Ausrüstung Du benötigst und woher Du sie bekommst.
  • Welche „Extras“ Du benötigst, wie zum Beispiel Modelle, Trainingsgeräte, Musik (und Lizenzen), Hintergrundartikel oder Requisiten.
  • Wie lange soll das Programm dauern?

Als Nächstes musst Du entscheiden, wie das Gesamtprodukt aussehen soll – und entsprechend planen. Zum Beispiel, wenn in Deinem Fitnessprogramm viel gesprochen wird, musst Du ein Skript oder ein Drehbuch schreiben, um nicht den Faden zu verlieren. Ein Trainingsvideo erfordert die Auswahl der Übungen, der Choreografie und der Hintergrundmusik.

die eigene Fitness-DVD erstellen

Schritt 2: Finde eine Produktionsfirma

Sobald Du Deinen Plan erstellt hast, solltest Du diesen zu einer Produktionsfirma senden, um einen Kostenvoranschlag zu erhalten, der auf Deinen Anforderungen basiert. Die meisten seriösen Produktionsfirmen berechnen €10.000 bis €15.000 für eine unkomplizierte Produktion, bei der sie Dein Programm filmen, schneiden und verpacken. Die Kosten für die Erstellung eines DVD-Programms (sog. „Produktionskosten“) beinhalten nicht die Kosten für die Produktion der Datenträger für den Weiterverkauf oder die Verbreitung (sog. „Reproduktionskosten“). Daher musst Du die Reproduktionskosten in Dein gesamtes Projektbudget miteinbeziehen.

Schritt 3: Vorbereitung zur Aufnahme

Vergewissere Dich am Drehtag, dass alle notwendigen Requisiten und Ausrüstungsgegenstände, das Drehbuch und das Drehbuch für den Kameramann vorhanden sind.

Führe einen kurzen Durchlauf des Fitnessprogramms durch. Richte dabei den Aufnahmebereich so ein, wie Du es wünschst, und überprüfe das Timing, Beleuchtung, Kamerawinkel und Bewegungen. So kannst Du vor der eigentlichen Aufnahme sicherzustellen, dass alles so ist, wie Du es Dir vorgestellt hast. Mache von jedem Programmabschnitt ein paar Aufnahmen, damit Du bei Bedarf zusätzliches Material für die Bearbeitung zur Verfügung hast.

Schritt 4: Bearbeiten des Materials

Die Produktionsfirma wird Dir eine Kopie aller brauchbaren Aufnahmen zur Verfügung stellen, die Du Dir dann in aller Ruhe ansehen kannst. Du musst das gesamte Filmmaterial anschauen und dem Videoeditor mitteilen, welche Aufnahmen, Aufnahmen und Kamerawinkel auf der DVD verwendet werden sollen.

Der Videoeditor fügt dann die gewünschten Inhalte in einen ersten Entwurf des Programms ein. Anschließend überprüfst Du den Entwurf und gibst Dein Feedback zu dem bearbeiteten Programm. Wenn der Bearbeitungsprozess abgeschlossen ist und Du Deine endgültige Zustimmung sowohl für das Programm als auch für die Verpackung gegeben hast, kannst Du Kopien bestellen und mit dem Verkauf Deiner eigenen Fitness-DVD beginnen.

Schritt 5: Vertrieb der DVD

Der Verkauf Deiner DVD über das Fitnessstudio oder Deine eigene Website ist die profitabelste Option. Wenn Du nicht über eine riesige und gute Kontaktliste verfügst, wirst Du jedoch Hilfe brauchen. Suche Dir Distributoren in der Industrie, die Kataloge oder Websites haben und bereits Produkte in diesem Genre verkaufen. Obgleich Deine Gewinnspanne in diesem Fall nicht so groß sein wird, als wenn Du die DVDs selbst verkauft hättest, werden die Distributoren in der Lage sein, Deine Produkte in ausreichendem Umfang zu vertreiben, um damit gute Gewinne zu erzielen.