Creatin Nitrat – bringt es wirklich mehr?

Seit kurzer Zeit ist ein neues Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt genommen. Der Name dieses Produktes ist Trentostan-M. Trentostan-M besteht aus den Stoffen Creatin Nitrat und Arginin Nitrat. Wie du siehst haben beide Stoffe eine Nitratbindung. Was bewirkt aber dieses zusätzliche Nitrat? Ist Creatin Nitrat wirklich besser als normales Creatin? In diesem Artikel behandeln wir das Creatin Nitrat ausführlich. Wir zeigen dir die Vor- und Nachteile dieses Stoffes.

 

Was ist Creatin Nitrat?

Wie du wahrscheinlich weißt, ist Creatin eines der beliebtesten und auch eines der ältesten, verträglichsten Supplemente auf dem Markt. Es ist vor allem dadurch bekannt, dass es das Muskelvolumen vergrößert und eine bessere Regeneration bietet. Creatin Nitrat ist nun eine Form des Creatins, wo dieses zusätzlich an ein Nitrat Molekül angebunden ist. Auch das in Trentostan-M enthaltene L-Arginin wurde in diesen gebunden. Ein wichtiger Unterschied des Creatin Nitrats zum anderen bekannten Creatin-Formen ist, dass man Creatin Nitrat nicht durch die Nahrung aufnehmen kann. Hingegen lässt sich „normales Creatin ganz“ auch durch die Nahrung aufnehmen. Durch diese Verbindung erscheint es auf den ersten Blick logisch, dass man durch die Aufnahme von Creatin Nitrat sowohl die Vorteile des Creatins als auch die Vorteile des Nitrats für sich nutzen kann. Deshalb werden im Folgenden die Vor- und Nachteile des Creatins und des Nitrats erläutert.

Hohe Bioverfügbarkeit des Creatin Nitrats

Vor- und Nachteile von Creatin

Generell muss man beim Creatin zwischen verschiedenen Verbindungen unterscheiden.

Das bekannteste unter ihnen ist wohl das Creatin Monohydrat.

Ein erste Vorteil dieses Stoffes (Nitrat´s) liegt darin, dass es ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Zudem fördert es sowohl den Muskelaufbau als auch die Regeneration besser als die alt bekannten Varianten. Durch Creatin werden deine ATP Speicher im Körper aufgefüllt, was dazu führt, dass du im Training noch härter trainieren kannst. So kannst du immer wieder deine Leistung im Training steigern. Ein Nachteil von Creatin Monohydrat ist zum Beispiel die nötige Ladephase um den gewünschten Wirkstoffspiegel zu erreichen.

Ein wesentlicher Vorteil von der Nitrat Version ist der bessere Pump in den Muskeln, während des Trainings.

Die Durchblutung wird massiv angeregt und durch die wesentlich bessere Löslichkeit und Bioverfügbarkeit des Creatin Nitrats wirkt dieses quasi ohne Umwege direkt.
Eine Ladephase ist nicht nötig.

Weiterhin brauchst du dir bei der Einnahme des Stoffes auch keinerlei Gedanken darüber machen, dass es irgendwelche Nebenwirkungen gibt. Es wurde nämlich bis jetzt noch keine Nebenwirkung von Creatin nachweislich festgestellt. Auch Studien über die Nitrat Kombi besagen das die Einnahme ungefährlich und gut verträglich ist.

Creatin Nitrat ist weniger bekannt als Monohydrat oder HCL. Grundsätzlich ist Nitrat eine Stickstoffverbindung, die vor allem in Pflanzen vorkommt. Um die Wirkung von Nitrat auf den Muskelaufbau herauszufinden, wurde in Schweden eine Studie mit Mäusen durchgeführt. Die Mäuse bekamen eine Woche lang Trinkwasser, welches mit Nitrat angesetzt war. Im Verhältnis entsprach diese Menge 200 bis 250 Gramm Spinat, die man zu sich nimmt. Die Forscher stellten fest, dass die Mäuse, die täglich diese Menge an Nitrat bekommen haben, am Ende der Studie viel stärkere Muskeln als die anderen Mäuse hatten. Dies führten die Forscher wiederum darauf zurück, dass Nitrat die Konzentration zweier Proteine in den Muskeln erhöht. Weiterhin erhöht Nitrat auch die Durchblutung, wie bereits angesprochen. Dies führt zwangsläufig dazu, dass die Muskeln mit mehr Sauerstoff versorgt werden. Dies garantiert wiederum einen besseren Pump, während des Trainings. Dies hatte auch eine Studie vom Karolinska-Institut im Jahre 2011 nachgewiesen. Bei dieser Studie bekamen die Probanden drei Tage lang täglich Nitrat. Das Ergebnis dieser Studie war, dass die Probanden am Ende der Versuchsreihe weniger Sauerstoff benötigten, um die gleiche sportliche Leistung abzurufen. Neben diesen Vorteilen, die das Creatin Nitrat vereint, bietet Creatin Nitrat zusätzlich auch noch weitere Vorteile.

Zusätzliche Vorteile von Creatin Nitrat

Creatin Nitrat kann, im Gegensatz zu allen anderen Sorten des Creatin, von Creatin Non-Respondern aufgenommen werden. Mit dem Begriff Non-Responder bezeichnet man Leute, die einen spezifischen Stoff nicht aufnehmen können. So bietet Creatin Nitrat diesen Leuten die Möglichkeit von allen Vorteilen des Creatins profitieren zu können. Ein weiterer Vorteil von Creatin Nitrat ist dessen bessere Bioverfügbarkeit. Dies bedeutet, dass man weniger Creatin Nitrat zu sich nehmen muss, um die gleiche Wirkung wie mit konventionellem Creatin zu erzielen. Creatin Nitrat bietet zudem noch einen besseren Pump als normales Creatin. Creatin Nitrat erzielt somit noch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als übliches Creatin.

Fazit: Creatin Nitrat – ein Stoff mit Zukunft

Creatin Nitrat hat wirklich eine große Zukunft vor sich. Dadurch, dass dieser Stoff sowohl die Vorteile des Creatins als auch die Vorteile des Nitrats miteinander vereint, bietet er einem natürlich die Möglichkeit, doppelt zu profitieren. Aber nicht nur das: Creatin Nitrat zeichnet sich darüber hinaus noch durch individuelle Vorteile aus, die den Stoff einzigartig machen. Als Komponente des Produktes Trentostan-M, bietet Creatin Nitrat im Gegensatz zu allen anderen Creatin Sorten einen echten Mehrwert. Um dich selbst zu überzeugen, solltest du am besten das Produkt Trentostan-M ausprobieren. Mit einer kleinen Testphase wirst du sehr schnell feststellen, dass Creatin Nitrat wirklich hält, was es verspricht.